essen + trinken

Schnelle Pasta mit Brokkoli und Hähnchen

Heute habe ich mal wieder ein Blitzgericht für Euch: schnelle Pasta mit Brokkoli und Hähnchen. Das Gericht steht nicht nur in 20 Minuten auf dem Tisch, sondern ist auch noch die ideale Art, um Reste zu verwerten. Statt Brokkoli könnt Ihr nämlich zum Beispiel auch Spinat oder Paprika nehmen – und statt Skyr Frischkäse.

Wer auf Fleisch verzichten will, kann dieses getrost weglassen – das tut dem Geschmack keinen Abbruch. Wie so oft habe ich es mehr dem Göttergatten zuliebe in das Essen gepackt.

Man braucht:
500g Nudeln
400g Hähnchenbrust
300g Skyr
einen Brokkoli
zwei Handvoll Kirschtomaten
ca. 200ml Gemüsebrühe (oder Nudelwasser)
frische Kräuter (in meinem Fall einen Zweig Rosmarin und je eine Handvoll Petersilie und Basilikum)
eine Zwiebel
Abrieb und Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Öl

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Brokkoli in Röschen teilen. Die Kirschtomaten waschen und vierteln. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und bis auf den Rosmarin fein hacken. Fleisch säubern, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen (wie immer habe ich statt Salz Instant-Gemüsebrühe in’s Wasser gegeben) – etwa fünf Minuten vor Ende der Garzeit den Brokkoli dazu geben. Wenn die Nudeln fertig sind, abschütten; ggf. das Kochwasser auffangen.

Den Rosmarinzweig kurz in Öl andünsten. Die Zwiebel glasig dünsten und dann das Fleisch dazu geben. So lange von allen Seiten anbraten, bis es fast fertig ist. Die Kirschtomaten und die Kräuter dazu geben und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze einige Minuten vor sich hin köcheln lassen. Skyr und Gemüsebrühe dazu geben und ein noch ein paar Minuten vor sich hin köcheln lassen, bis eine cremige Soße entstanden ist. Sollte die Soße zu dick sein, einfach etwas mehr Brühe dazu geben.

Nudeln und Brokkoli in den Topf geben, gut vermischen und mit den Gewürzen sowie Zitronensaft und -abrieb abschmecken. Auf Tellern anrichten und dann heißt es auch schon wieder guten Appetit. Wer mag, kann oben drüber auch noch etwas Parmesan geben.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply