essen + trinken Ich. Einfach unverbesserlich

Schnelle Spargel-Nudel-Pfanne

Jedes Jahr auf’s Neue freue ich mich auf die Spargelsaison. Ich liebe Spargel einfach in allen Variationen: klassisch mit Sauce Hollandaise, im Risotto, als Carbonara-Variante oder auch überbacken mit Lachs. Dabei ist es mir auch ziemlich gleich, ob der Spargel grün oder weiß ist – ich mag beide Sorten.

Und jedes Jahr nehme ich mir auch wieder vor, neue Spargelgerichte auszuprobieren. Das ist aber leider gar nicht so einfach. Nicht, weil es da nicht ausreichend Inspiration gäbe. Sondern vielmehr, weil es zu viele gibt. Und ich ja auch noch alle meine lieb gewonnenen Spargelrezepte kochen muss 🙂

Aber heute habe ich ein neues Rezept für die Spargelsaion für Euch: eine schnelle Spargel-Nudel-Pfanne. Wie der Name schon verrät, steht das Essen wirklich im Handumdrehen auf dem Tisch. Und schmeckt dabei richtig gut. Wer mag, kann auch Lachs dazu geben. Aber das braucht es in meinen Augen gar nicht.

Die Basis der Soße ist Frischkäse. Bei einem Blick auf meinen Blog werdet Ihr ziemlich viele (Nudel-)Soßen finden, die mit Frischkäse zu bereitet werden. Das liegt natürlich zum einen daran, dass diese Soßen immer – schnell – gelingen und somit immer gut schmecken. Zum anderen ist es einfach eine tolle kalorienärmere Variante im Vergleich zu klassischen Sahnesoßen.

Man braucht:
500g Nudeln
500g grünen Spargel
einen Bund Frühlingszwiebeln
200g Frischkäse (ob Natur, mit Kräutern etc. hängt von Eurem Geschmack ab)
200ml Gemüsebrühe
Abrieb und Saft einer Zitrone
frische Kräuter (in meinem Fall je eine Handvoll gehackte Petersilie und Dill)
ein Stück Ingwer
Salz, Pfeffer und ggf. Fischgewürz
Öl

Die Nudeln nach Packungsanweisung zubreiten. Wie gewohnt habe ich Instant-Gemüsebrühe statt Salz in das Wasser gegeben.

Die Enden vom Spargel abschneiden und dann die Stangen in mundgerechte Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und gründlich waschen. Die Kräuter ebenfalls waschen, trocken schütteln und hacken. Den Ingwer schälen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Ingwer einen Moment andünsten. Dann den Spargel – unter gelegentlichem Wenden – einige Minuten braten, bis er noch einen leichten Biss hat. Den Ingwer entfernen und Frischkäse und Brühe (ich habe erst einmal nur etwa 100ml genommen) dazu geben und so lange aufkochen lassen, bis sich eine cremige Soße gebildet hat. Sollte sie zu dick sein, einfach mehr Brühe dazu geben. Den Fisch und die Kräuter dazu geben. Mit den Gewürzen und dem Zitronensaft und -abrieb abschmecken.

Die Nudeln abschütten und tropfnass in die Pfanne geben. Alles gut miteinander vermengen, auf Tellern anrichten, final abschmecken und schon heißt es auch schon wieder: guten Appetit.

Natürlich kann man auch noch einige andere Gemüsesorten dazu geben: Lauch, Erbsen oder Pilze zum Beispiel. Eine tolle Möglichkeit, um Reste zu verwerten.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply