Schoko-Karamell-Kekse

Die liebe Melierecipes rief  bei Instagram zum synchron backen auf: geben sollte es Schoko-Karamell-Kekse. Da ich ohnehin überlegt hatte, an diesem Wochenende etwas zu backen, habe ich mir gerne angeschlossen. Das Rezept habe ich allerdings ein wenig abgewandelt.

Die Kekse sind wirklich schnell und leicht gemacht und der ideale Snack zu einem Kaffeetrinken, wenn es mal kein Kuchen sein soll. Wer mag, kann die kleinen Leckereien auch verschenken – die kommen garantiert gut an.

Man braucht (für 20 Stück):
125g weiche Butter
25g Zucker
120g Mehl + etwas mehr
einen Teelöffel Backkakao
Mark einer Vanilleschote
60g gemahlene Mandeln
10 Toffifees (oder andere Toffee-Pralinen)

Das Mark der Vanileschote auskratzen und mit dem Zucker und der Butter zu einem cremigen Teig rühren. Mehl dazu geben und alles so lange mixen, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist. Mandeln dazu geben und gut vermischen.

Die Hälfte des Teigs auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Sollte er kleben, so lange mit weiterem Mehl verkneten, bis der Teig nicht mehr klebt. Den Teigballen in zehn mehr oder weniger gleich große Srücke aufteilen. Jedes dieser Stücke in der Hand zu einer Kugel formen und dann ein halbes Toffifee in die Mitte geben – den Teig gut darum verschließen. Natürlich könnt Ihr auch jeweils ein ganzes Toffifee im Teig verstecken, das war mir nur einfach zu viel.

Zu der anderen Teighälfte gebt Ihr das Kakaopulver in die Schüssel und mixt es einmal gut durch. Dann geht Ihr genauso vor wie bereits mit der ersten Hälfte. Die rohen Schoko-Karamell-Kekse legt ihr auf einen Teller und lasst sie für 15 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Ofen auf 180° Umluft vorheizen und dann etwa zwölf Minuten backen. Abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und schon heißt es: guten Appetit. Uns haben die Schoko-Karamell-Kekse wirklich sehr gut geschmeckt.

Michaela