Sommerliche Pasta mit Ofentomaten

Heute habe ich endlich mal wieder ein Nudelgericht für Euch. Neue Pastarezepte gab es hier in den letzten Wochen ja irgendwie gar nicht. Keine Ahnung warum, aber jetzt gibt es wieder ein neues Rezeot. Und das Beste daran: Es handelt sich dabei um eine sommerliche Pasta, die ganz besonders an warmen Tagen richtig gut schmeckt.

Diese vegetarische Pasta kommt mit leckerem Gemüse und Ofentomaten daher. Bei dem Gemüse könnt Ihr wählen, wonach Euch gerade ist bzw., was noch da ist. Außerdem steht das Essen flott auf dem Tisch – ideal, um den Sommer richtig auszukosten.

Man braucht:
300g Nudeln
150g Ofentomaten (alternativ könnt Ihr auch getrocknete oder frische Tomaten nehmen)
eine mittelgroße Zucchini
zwei bis drei Handvoll Pilze
zwei Paprikaschoten
frische Kräuter (in meinem Fall zwei Zweige Rosmarin und je eine Handvoll gehackte Petersilie und Basilikum)
100g gehobelten Parmesan
100ml Kondensmilch
Saft und Abrieb einer Zitrone
Tomatenmark
drei Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker

optional: Oregano, Chili

Zunächst macht Ihr Euch an die Ofentomaten. Weil sie sich einige Tage gut verschlossen im Kühlschrank halten, bietet es sich an, direkt eine größere Portion zuzubereiten. Es gibt nämlich diverse Möglichkeiten, wie Ihr sie nutzen könnt: sei es in einem Risotto, in einer klassischen Tomaten- oder Bolognesesoße oder auch als Antipasti.

Den Ofen auf 100° Umluft vorheizen. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und bis auf den Rosmarin hacken. Tomaten waschen, vierteln und in eine Aufflaufform legen. Den Knoblauch schälen, mit einem Messer andrücken und zwei Knoblauchzehen und einen Zweig Rosmarin zu den Tomaten geben. Etwa zwei Teelöffel Olivenöl zu den Tomaten geben , ebenso eine Prise Zucker und etwas mehr Salz. Gut umrühren und dann für etwa eine halbe Stunde in den Ofen schieben.

In der Zwischenzeit wascht Ihr die Zucchini, entfernt die holzigen Enden und würfelt sie. Die Paprika wird ebenfalls gewaschen, entkernt und in mundgerechte Stücke geschnitten. Die Pilze säubern und in Scheiben schneiden. Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten; wie gewohnt habe ich statt Salz Instant-Gemüsebrühe in das Wasser gegeben.

Ein wenig Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Rosmarin und die Knoblauchzehe kurz braten. Zucchini und Pilze dazu geben und mitbraten, bis die Pilze Farbe bekommen. Einen Esslöffel Tomatenmark dazu geben und sich mit dem Gemüse verbinden lassen. Mit der Kondensmilch und einer Schöpfkelle vom Nudelwasser ablöschen und aufkochen lassen. Rosmarin und Knoblauch entfernen. Den Parmesan einrühren und sich zu einer cremigen Soße verbinden lassen (sollte die Soße zu dick werden, einfach ein wenig mehr Nudelwasser dazu geben). Die gehackten Kräuter und den Zitronenabrieb dazu geben und mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken.

Die Nudeln auf Tellern anrichten, die Soße darüber kippen und ein paar Ofentomaten dazu legen. Wer will, kann oben drüber noch Rucola und/oder Parmesan geben. Guten Appetit.

Uns hat es richtig gut geschmeckt. Die restlichen Tomaten in ein Einmachglas geben und gut verschlossenen in den Kühlschrank stellen.

Michaela