Spaghetti mit Brokkolipesto

Ich liebe Nudeln in nahezu allen erdenklichen Formen. Ich hasse es, Lebensmittel wegzuwerfen. Was bietet sich also mehr an, als diese beiden Umstände mit einander zu kombinieren? Das Ergebnis: Spaghetti mit Brokkolipesto. Bevor ich aber in das Rezept einsteige, ein kleiner Tipp: Es muss nicht unbedingt Brokkoli sein. So ein Pesto lässt sich mit mehr oder weniger jedem Gemüse(rest) verwirklichen. Dieses Rezept gehört also einmal mehr in die Kategorie „Resteverwertung deluxe„.

Man braucht:
ca. 350 g Brokkoli
50 g geriebenen Parmesan
etwa zwei Esslöffel Pinienkerne
ungefähr fünf bis sechs Esslöffel Öl
ein Paket Spaghetti
200 g Mozzarellakugeln
eine Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

spaghetti-mit-brokkoli-pesto-elas-universeDie Spaghetti in Salzwasser bissfest garen. Den Brokkoli putzen und in kleine – mundgerechte – Stückchen zerteilen. In kochendem Salzwasser für etwa vier Minuten garen, dann abschütten (etwas vom Nudelwasser auffangen) und gut abtropfen lassen. Knapp die Hälfte warm stellen.

Für das Pesto den Knoblauch schälen und grob hacken. Parmesan reiben und gemeinsam mit dem Knoblauch, Öl, Brokkoli und den Pinienkernen gut durch mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Spaghetti, sobald sie al dente sind, abgießen und mit dem Pesto gut vermengen. Final noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend die warm gestellten Brokkoliröschen und die Mozzarellakugeln untermischen. So viel vom Nudelwasser dazu geben, bis eine cremige Soße entstanden ist. Und schon kann es los gehen! Guten Appetit!

spaghetti-mit-brokkolipesto-elas-universeWer auf Fleisch nicht verzichten kann (so wie der Göttergatte), der kann – wie im Ursprungsrezept vorgesehen – Minischintzel dazu reichen. Ich brauch sie jetzt allerdings nicht wirklich.

Michaela

Quelle: Das Rezept habe ich in der Lecker gefunden, allerdings dem eigenen Geschmack angepasst.

No Comments

Leave a Reply