essen + trinken

Bunte vegetarische Blitzpasta

Heute habe ich eine bunte vegetarische Blitzpasta im Gepäck für Euch. Hierbei handelt es sich zum einen um ein sehr leichtes Gericht. Zum anderen lässt es sich auch superschnell zubereiten. Abwandeln kann man es auch je nach Geschmack: gut vorstellen könnte ich mir alternativ oder zusätzlich Pilze.Im Grunde kann man hier einmal mehr das Gemüse verwerten, das man zu Hause noch übrig hat.

Wer auf Fleisch nicht verzichten will, der kann Hühnchen nehmen. Dieses einfach direkt mit den Zucchni zusammen anbraten. Garnelen wären auch eine tolle Alternative.

Man braucht:
500g Nudeln
eine Zucchini
zwei Möhren
400ml Mais
eine Paprika
einen Bund Frühlingszwiebeln
eine Knoblauchzehe
zwei Handvoll Kirschtomaten
frische Kräuter (in meinem Fall Rosmarin, Basilikum, Petersilie – und getrockneter Oregano)
Abrieb und Saft einer Zitrone
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Instant-Gemüsebrühe

optional: gehobelten Parmesan

Nudeln nach Packungsanweisung kochen (ich habe wie immer Instant-Gemüsebrühe statt Salz in das Wasser gegeben).

Zucchini und Paprika putzen und in mundgerechte Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Mais in ein Sieb kippen und gut abtropfen lassen. Tomaten waschen und vierteln. Möhren schälen und in feine Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und mit einem Messer andrücken. Kräuter waschen, trocken schütteln und bis auf den Rosmarin fein hacken.

Rosmarin und Knoblauch in etwas Öl andünsten, Zucchini und Möhren dazu geben und unter Wenden ein paar Minuten anbraten, bis die Würfel etwas Farbe bekommen. Knoblauch und Rosmarin rausfischen und dafür das restliche Gemüse sowie die frischen Kräuter und Zitronensabrieb dazu geben und ein paar Minuten bei geschlossendem Decken dünsten. Eine Schöpfkelle vom Nudelwasser dazu geben und noch ein wenig bei mittlerer Temperatur vor sich hin köcheln lassen.

Nudeln abgießen und tropfnass zurück in den Topf schütten. Die Gemüsemischung dazu geben und mit Salz, Pfeffer sowie Zitronensaft abschmecken.. Auf Tellern anrichten, bei Wunsch Parmesan darüber geben und schon heißt es: guten Appetit.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply