Verkleidete Omelettes (Ei-Muffins)

Weil Ei-Muffins nicht wirklich lecker klingen, habe ich sie kurzerhand „verkleidete Omelettes“ genannt. Schmecken tun sie trotzdem gut – egal, wie man sie bezeichnen mag. Ob als Snack, zum Salat oder aber am nächsten Morgen als Frühstück. Außerdem kann man zum „Befüllen“ nehmen, worauf man gerade Lust  hat – oder aber was noch so zu Hause übrig ist (gekochtes Gemüse oder Kartoffeln, Chili con carne usw.). Und einfach und schnell sind sie auch noch gemacht.

IMG_5875Im Grunde sind diese Muffins ja tatsächlich verkleidete Omelettes. Aber da sie so noch einfacher zuzubereiten (weil man sie einfach in den Ofen schieben kann und nicht in der Pfanne „beaufsichtigen“ muss) und auch handlicher zu transportieren sind, finde ich diese Variante irgendwie sehr sinnvoll. Und insbesondere bei größeren Mengen schlicht praktischer.

IMG_5860Man braucht für die Ei-Masse (für 12 Muffins):
acht Eier
drei Esslöfel Milch
ca. 100g geriebenen Emmentaler
Salz, Pfeffer
weitere Gewürze nach Geschmack: Paprikapulver, Kräuter (frisch oder TK), Sambal Oelek etc.
etwas Butter zum Einfetten der Muffinformen

Man braucht für die Füllung:
Im Grunde kann man wie oben schon erwähnt nehmen, worauf man Lust und Laune hat oder wovon man noch Reste hat. Ich schreibe Euch einfach mal auf, was es bei uns gab:
Paprika
Pilze
Mais
Lauchzwiebeln
Salami
Schinken

IMG_5867Das Gemüse waschen und in kleine Würfel bzw. Scheiben oder Ringe schneiden. Mais abgießen und gut abtropfen lassen. Salami und Schinken ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Von den Zutaten zwei bis drei Esslöffel in die gefetteten Muffinformen geben. Ob Ihr die Zutaten dabei mischt oder aber immer noch eine pro Muffin verwendet, bleibt Euch selbst überlassen. Ich habe kunterbunt gemischt.

IMG_5877Milch und Eier miteinander verquirlen und ordentlich würzen. Ich habe alle von den oben genannten Gewürzen genommen; zusätzlich frischen Schnittlauch und frische Petersilie. Die Ei-Mischung über die Zutaten in die Muffinformen gießen und auf jeden Muffin ein wenig Käse streuen. Bei 180° Grad Umluft ca. 20 Minuten backen. Ein Moment abkühlen lassen, stürzen und dann heißt es auch schon: guten Appetit.

Die Ei-Muffins schmecken übrigens auch kalt gut – die Reste lassen sich also problemlos mit zur Arbeit oder zu einem Picknick nehmen!

IMG_5883Michaela