Wok-Nudeln mit Gemüse

Asiatisches Essen finde ich wirklich lecker. Aber irgendwie kochen wir das zu Hause ziemlich selten. Wieso kann ich ehrlich gesagt gar nicht so sagen, weil die Zubereitung vieler Gerichte ja durchaus einfach und schnell geht. Und einen Großteil der Zutaten haben wir eigentlich auch immer zu Hause.

Wie auch immer, letztens gab es mal wieder Wok-Nudeln mit Gemüse – zudem ist es auch noch relativ kalorienarm. Und das Schöne ist, dass man auch hier einmal mehr prima Gemüsereste verwerten kann. Heute zeige ich Euch einfach mal, wie es beim letzten Mal bei uns ausgesehen hat. Aber denkbar wäre auch eine Zubereitung mit Lauch, Pilzen o.ä.

IMG_5596Man braucht:
500g Quick Cooking Wok Noodles
eine Zucchini
eine Aubergine
200g Bohnen
125g Pilze
ein Glas Bambussprossen
zwei bis drei Handvoll Sprossen (frisch schmeckt besser, die aus dem Glas gehen aber auch)
vier mittelgroße Möhren
ein Stück Ingwer
fünf bis sieben Löffel dunkle Sojasoße
ca. zwei Löffel süße Sojasoße
Salz, Pfeffer
etwas Öl

optional:
Masala-Gewürz
Süß-Saure-Soße
Chilischote
Sambal Oelek

IMG_5595Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Die Enden der Zucchini und Aubergine abschneiden und den Rest in mundgerechte Stücke schneiden, Die Pilze säubern und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Möhren schälen und in sehr feine Stücke schneiden (ich habe es so gemacht, um alle Gemüsesorten gleichzeitig zu garen; andernfalls kann man aber auch erst die Mören in den Wok geben und dann die anderen Sachen). Den Ingwer schälen und dann in etwas Öl im Wok (oder einer tiefen Pfanne) andünsten. Das Gemüse – bis auf die Bohnen  und Sprossen – dazu geben und alle so lange anbraten, bis das Gemüse bissfest ist. Dann die Bohnen und Sprossen dazu geben und kurz mitgaren – den Ingwer herausfischen. Die Sojasoße zum Gemüse geben und würzen. Neben Salz und Pfeffer habe ich noch Masala-Gewürz verwendet – muss man aber nicht.

Wer es gerne scharf mag, kann mit dem Ingwer auch eine entkernte Chilischote in den Wok geben. Oder aber mit Chiliflocken bzw. Sambal Oelek würzen. Da das Töchterchen mitgegessen hat, habe ich dieses Mal von beidem abgesehen und einfach hinterher etwas Sambal auf meine Portion gegeben.

Die Nudeln zum Gemüse geben und gut miteinander vermengen. Danach final abschmecken und ggf. noch ein wenig Soße dazu geben.

Ich würze das Gericht gerne auch noch mit Süß-Saurer-Soße. Das kann man direkt im Wok oder einfach hinterher auf dem Teller machen. Da der Göttergatte das nicht unbedintg braucht, mache ich das auch einfach hinterher.

Und dann heißt es auch schon wieder guten Appetit!

IMG_5605Wer möchte, kann natürlich auch Fleisch oder Fisch dazu geben. Empfehlen würde ich Hühnchen oder Scampi – einfach mit dem Ingwer anbraten und kurz vor dem Garpunkt rausmehmen und zur Seite stellen. Mit den Nudeln hinterher untermischen.

Michaela