Zauber-Grießbrei

Bei Instagram habe ich in den letzten Wochen und Monaten immer wieder Bilder vom sogenannten Zauber-Grießbrei gesehen; insbesondere bei diversen „Weight-Watchers-Instagrammern“. Der sah total lecker aus und es wurde versprochen, dass er deutlich kalorienärmer gegenüber der herkömmlichen Variante sein. Eigentlich habe ich ja ein leckeres Rezept für Grießbrei, aber wenn man Kalorien einsparen kann, bin ich gerne dabei. Und so habe ich aus den diversen Online-Rezepten einfach ein eigenes kreiert.

Ich muss sagen, der Zauber-Grießbrei ist wirklich sehr lecker. Natürlich schmeckt die traditionelle Version doch noch ein wenig besser (ist das nicht immer so, wenn etwas mehr Kalorien hat? ;)), aber der Zauber-Grießbrei ist auch richtig lecker.

Egal, ob man ihn warm oder kalt, pur oder mit Obst isst oder aber auch Schokolade im warmen Grießbrei schmilzen lässt – es schmeckt in allen denkbaren Varianten sehr gut.

Man braucht:
50g Weichweizengrieß
250ml Milch (ich habe Mandelmilch genommen, aber jede andere geht natürlich auch)
einen bis zwei Teelöffel Vanillezucker
einen halben Teelöffel Backpulver

optional: frisches Obst, Schokolade, Zimt etc.

Milch, Grieß und Zucker miteinader verrühren und aufkochen lassen. Unter ständigem Rühren etwa eine Minute weiter köcheln lassen. Einen Moment abkühlen lasse, ggf. in eine andere Schüssel schütten und das Backpulver dazu geben. So lange mixen, bis sich der Grießbrei etwa verdoppelt hat.

Und dann heißt es auch schon guten Appetit! Wie gesagt könnte man sich jetzt direkt den Magen voll schlagen oder aber noch Obst dazu geben. Kalt schmeckt der Zauber-Grießbrei übrigens auch am nächsten Tag noch sehr gut.

Michaela