essen + trinken

Zwiebelkuchen-Pizza-Muffins

Für Silvester war ich noch auf der Suche nach einem Fingerfood. Zum eigentlichen Essen sollte gegrillt werden und mir war klar, dass wir danach alle pappsatt sein würden. Aber so eine Silvesternacht zieht sich ja bekanntlich und spätestens nach Mitternach isst man doch gerne noch mal was. Und nicht unbedingt nur Berliner. Insofern wollte ich wie gesagt etwas vorbereiten, dass man gut und gerne in geselliger Runde verspeisen kann. Und da kommen die Zwiebelkuchen-Pizza-Muffins in’s Spiel.

Die schmecken nicht nur kalt und warm sehr gut, sondern lassen sich auch schnell und einfach vorbereiten. Die Zwiebelkuchen-Pizza-Muffins machen sich definitiv auf jedem Büffet gut oder eben auch als Snack in einer geselligen Runde.

Man braucht:
Pizzateig (entweder selbst gemacht oder den aus dem Kühlregal)
fünf mittelgroße Zwiebeln
125g Schinkenwürfel
einen Zweig Rosmarin
150ml Kondensmilch
drei Eier
Salz, Pfeffer und Muskat

Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Rosmarin waschen und trocken schütteln. Die Eier mit der Kondensmilch verquirlen und ordentlich mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Schinkenwürfel mit dem Rosmarin – ohne Öl oder Ähnlichen – in einer Pfanne auslassen. Nach drei bis vier Minuten die Zwiebeln dazu geben und alles zusammen für weitere rund fünf Minuten unter gelegentlichem Rühren andünsten. Den Rosmarin rausfischen.

Wenn Ihr den Teig selbst gemacht habt, rollt Ihr diesen einfach zu einem großen Viereck aus. Egal ob selbst gemacht oder aus der Kühltheke teilt Ihr dann zwölf mehr oder weniger gleich große Vierecke ab. Je ein Viereck legt Ihr in eine eingefette Muffinform – der Teigrest, der oben bleibt, einfach ein wenig umklappen, damit die Muffins hinterher nicht alle an einander hängen.

Die Zwiebel-Schinken-Masse gleichmäßig in den mit Pizzateig ausgelegten Muffinformen verteilen. Die Milch-Ei-Mischung darüber verteilen – es sollte nichts rauslaufen.

Die Muffinbleche in den Ofen schieben und dort für etwa 20 Minuten lassen, bis die Zwiebelkuchen-Pizza-Muffins goldbraun sind. Kurz abkühlen lassen und dann aus der Form lösen. Entweder direkt warm oder später kalt genießen. Guten Appetit!

Michaela

Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich einmal mehr bei Yvonne gefunden, aber wie gewohnt ein wenig abgewandelt.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Experimente aus meiner Küche
    3. Januar 2017 at 9:32

    Ui wie toll! Freut mich, dass ich dich immer wieder inspirieren kann 🙂

  • Leave a Reply